2. Bunter Abend

NEUE NÄRRISCHE VERANSTALTUNG: DER BUNTE ABEND

„Kaum zu glauben, aber wahr, Dreigestirn statt Prinzenpaar!“- Der bunte Abend 2019 ist ganz der diesjährigen karnevalistischen Sensation gewidmet, dem 1. Ulmener Dreigestirn. Im vergangenen Jahr fand der Bunte Abend erstmals am Samstagabend vor Weiberdonnerstag im Ulmener Bürgersaal statt und dem Publikum wurde eine närrische Weltreise der Extraklasse geboten.
Am Anfang des Bunten Abends steht traditionell der Einzug von Vorstand, Elferrat und Burgfunken unter Begleitung des Musikvereins. Die Moderation wird nun bereits seit zwei Jahren von Komiteepräsident Sebastian Michels übernommen, in diesem Jahr erstmals unterstützt von seinem Elferratskollegen Dieter Zenner.
Beim Programm haben die Burgnarren jedes Jahr eine Menge zu bieten, Karnevalsfans sollten sich die Veranstaltung auf keinen Fall entgehen lassen.
2018 wurde der Abend gleich mit einer Überraschung eröffnet. Niklas Moser, seit vielen Jahren Elferratsmitglied, Verantwortlicher für Licht- und Tontechnik und immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird, wurde mit dem Presseorden der Rhein-Zeitung ausgezeichnet. Weiter ging es mit der Kinder- und Jugend KG, dem ganzen Stolz der Burgnarren. Die Kinderfunken wirbelten mit Elan über die Bühne und über die Synchronität der Tänzerinnen der Jugendgarde konnte das Publikum nur staunen. Mit schwungvollen Tanzschritten und tollen Hebefiguren begeisterte das Kinder- und Jugendballett, das die Geschichte der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus erzählte.

Bauchredner Werner Schaffrath und sein gefiederter Freund Dodo boten eine freche, humorvolle Show vom Feinsten. Spätestens nachdem Komiteepräsident Sebastian Michels und Nadine Michels, die Vorsitzende der Burgnarren, in lebendige Bauchrednerpuppen verwandelt und mit lustigen Stimmen versehen worden waren, lachten die Zuschauer Tränen.
Es folgte eine echte Stimmungsbombe, die Eifler Karnevalsband „Die Schlafmützen“. Mit bekannten Hits von Brings und den Höhnern brachten sie den Saal zum Beben. Nach dem Gardetanz der Ulmener Burgfunken war musikalisch noch mehr geboten:
Der Spielmannszug präsentierte ein karnevalistisches Potpourri, der Musikverein lud mit kölschen Liedern zum Mitsingen und Schunkeln ein und Helmut Schmitt begeisterte mit einem Gesangsmedley aus bekannten Karnevalshits und seinen immer gern gehörten selbstgeschriebenen Titeln über die kleine Stadt am Maar. Den Abschluss bildete die Showtanzgruppe Stubbibären mit atemberaubender Akrobatik und fantastischen Kostümen.